B-Jugend wirbelt – A-Jugend unterliegt !

 

Nach einer Neustrukturierung kam es am vergangenen Sonntag zur ersten Bewährungsprobe der Cyclones-B-Jugend in dieser Saison.

Das neu formierte Team besteht aus Spielerinnen und Spielern im Alter von 14 bis 18 Jahren  und tritt in diesem Jahr nicht  im Ligabetrieb, sondern als Mixedteam in Freundschaftsspielen an.

Nach Monaten der emsigen Vorbereitung, wurden die jungen Wirbelstürme von den Oldenburg Knigths zu einem gemeinsamen Training eingeladen. Mit von der Partie waren auch die Meppen Titans.

Diese Gelegenheit des gemeinsamen Kräftemessens nahmen die Cyclones gern an.

Die Jungs und Mädchen waren gut drauf, aufgeregt, aber voller Tatendrang. Sie teilten aus und steckten ein, so wie sich das gehört.

Erstmals in diesem Jahr konnte die B-Jugend ihre Spielzüge gegen ein anderes Team erproben und Headcoach Julius Tramm war zufrieden und sah viele gute Ansätze.

Das B-Jugend-Team der Cyclones besteht zur Zeit aus etwa 20 Spielern und freut sich über jeden weiteren Spieler, der diesen tollen Sport einfach mal ausprobieren möchte. Jede/r Jugendliche ist eingeladen,  beim Training mitzumachen!

IMG_4719.JPG

 

Die A-Jugend der Cyclones musste in ihrem letzten Saisonspiel leider eine knappe Niederlage verkraften.

Nach einer schönen Vorstellung im Hinspiel gegen die Ritterhude Badgers fuhr das Team zuversichtlich zum Rückspiel nach Ritterhude.

Man wusste, dass die Dachse auf Wiedergutmachung aus waren und in der ersten Halbzeit gab es ein Ringen um jeden Meter, ohne dass eine Mannschaft punkten konnte.

In der Halbzeit fanden die Ritterhuder Trainer wohl bessere Worte als die Rotenburger und so konnten sie erfolgreich die Endzone der Cyclones stürmen. 0:6.

Die Rotenburger fanden keine direkte Antwort und die Offense wurde sogar im Folgenden in der eigenen Endzone gestoppt, sodass es einen ‚Safety‘ für die Badgers gab und sie somit 0:8 führten.

Diese Führung konnten sie sogar durch einen weiteren Touchdown plus Extraversuch auf 0:16 ausbauen.

Doch die Cyclones ließen nicht locker und kamen im vierten Viertel mit einem Touchdown plus Extrapunkten noch auf 8:16 heran. Die Zeit reichte dann aber nichtmehr, um noch den Ausgleich zu erlangen und so mussten die Rotenburger mit einer Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten.

Beide Teams hatten stark gekämpft und nun gilt es, die Fehler auszumerzen um für das nächste Spiel am 10. Juni in Benefeld gerüstet zu sein.